Professor Soldado

Soldado.jpg

Professor Soldado wurde in Sydney, Australien, geboren und begann seine Kampfsportlaufbahn unter anderem mit Karate, Kung Fu, MMA, Kickboxen und Judo. Nach jahrelangem Training und mehreren schwarzen Gürteln fing er an, Capoeira bei Mestre Borracha in Sydney zu trainieren. Schnell stellte er fest, dass Capoeira genau das Richtige für ihn war und er gab die anderen Sportarten auf.
In den folgenden Jahren reiste er viel und trainierte mit Gruppen und Lehrern in Europa, Asien, den USA und Brasilien.

Seit 2003 lebt Professor Soldado in Hamburg und leitet die Gruppe Capoeira Aruanda Hamburg. Er hat mehr als 18 Jahre Capoeira-Erfahrung, davon über zwölf Jahre als Lehrer.
Dass er sich vor seinem Leben als Capoeirista viel mit Ausdauer-, Kraft- und Schnelligkeitstraining beschäftigt hat, merkt man seinem Unterricht immer noch an.


Instrutor Nacho

Nacho.jpg

Instrutor Nacho begann 2001 in Göttingen Capoeira Angola zu trainieren. Nach Stationen bei verschiedenen Angola- und Regional-Gruppen in Mexico City, Puebla, Kiel und Hamburg kam er 2008 zu Capoeira Aruanda. Capoeira bedeutet für Nacho einen besonderen Blick auf die Welt. Jeder hat im Spiel (und im Leben) seinen eigenen Rhythmus, seinen eigenen Stil und sein eigenes Tempo. Und trotzdem können alle miteinander spielen.

Seit 2013 leitet Instrutor Nacho zusammen mit Graduada Pezinho das Kindertraining bei Capoeira Aruanda. Dabei ist es ihm besonders wichtig, den jungen Capoeiristas neben den einzelnen Bewegungen auch Respekt voreinander beizubringen. Und natürlich die Freude und den Spaß an Capoeira weiter zu geben.


Instrutor Santo

Santo.jpg

Instrutor Santo kam 2005 zur Capoeira – eher zufällig. Eigentlich wollte ein guter Freund von ihm zum Training, Santo ging einfach mit. Der Freund hörte wieder auf, Santo blieb dabei und trainiert seitdem bei Professor Soldado. Neben den vielen verschiedenen Bewegungen, an deren perfekter Ausführung er immer weiter feilt, liebt Santo an Capoeira besonders die Einheit aus Musik, Rhythmus, Tanz, Kampf und Spiel. Und natürlich das Gruppengefühl von Capoeira Aruanda.