Graduado Popo (Frankfurt)

Graduado Popo

Frankfurt am Main


Den ersten Kontakt zur Capoeira hatte Graduado Popo im Jahr 1999 im Alter von acht Jahren in Hamburg. Bis zu diesem Zeitpunkt trainierte er noch Kung Fu bis er eines Tages im Nachbarraum der Akademie zum ersten Mal Capoeiristas spielen sah. Die hypnotisierenden Trommelrhythmen und die ungewohnten Bewegungsabläufe faszinierten Popo auf den ersten Blick und nahmen ihn in ihren Bann. Und sie tun es noch heute. Seit 2008 praktiziert er den Stil der Gruppe Capoeira Aruanda unter Professor Soldado. Seit 2012 teilt er ihn mit einer stets wachsenden Gruppe von Capoeiristas in Frankfurt am Main. Dort gibt es bereits seit einigen Jahren eine großartige Capoeira-Szene. Oft trifft er sich mit anderen Gruppen und Trainern, um einen Austausch von Stil, Musik und Ideen zu fördern und den Schülern einen größeren Einblick in die Vielseitigkeit der Capoeira zu ermöglichen. Der gruppenübergreifende Austausch spielt für uns eine große Rolle. Regelmäßig besuchen wir mittlerweile gemeinsam Workshops (Batizados) an verschiedensten Standorten in Europa. Popo’s familiäre Wurzeln liegen in Musik, Kampf und Tanz, weshalb ihn das Zwischenspiel von Rhythmus, Bewegung und Selbstverteidigung in der Capoeira besonders interessiert. Der Unterricht in Frankfurt ist von rhythmischer, fließender und effektiver Bewegung geprägt, die für alle Körpertypen angepasst werden kann.
Popo ist studierter Kulturanthropologe (M.A.) und steht in einem ständigen Austausch mit anderen Lehrern und Mestres, die die historischen und kulturellen Wurzeln der Capoeira untersuchen und versuchen die Capoeira unter Bewahrung alter Praktiken in einen zeitgemäßen Rahmen zu bringen.